Gelungenes Eröffnungsturnier im Golf- und Landclub Coesfeld

-bh- Coesfeld: Bei sommerlichen Temperaturen fand das Eröffnungsturnier des GLC Coesfeld statt, denn coronabedingt hat sich die Golfsaison um 3 Monate nach hinten verschoben. Umso so größer war die Begeisterung bei vielen Mitgliedern, endlich wieder ein Turnier spielen zu können. Das hat sich auch in der Turniermeldeliste gezeigt. 96 Golfer und Golferinnen begaben sich hochmotiviert an den Start.
Gespielt wurde ein Chapman-Vierer. Eine beliebte Spielform zu Beginn der Saison, denn hier geht es noch nicht darum, sein Handicap zu verbessern, sondern mit viel Spaß auf die Turnierrunde zu gehen. Beim Chapman-Vierer spielen 2 Golfer in einem Team zusammen und versuchen einen guten Score zu erspielen. Hierbei ist es wichtig, dass beide Spieler sich so gut wie möglich ergänzen. Beide Spieler schlagen am Tee ab. Danach spielen sie jeweils den Ball des Teamkollegen weiter. Jetzt wird es spannend, denn die beiden Spieler müssen sich nun für einen Ball, den sie weiterspielen wollen, entscheiden. Hier geht es um Taktik, welcher Spieler müsste den Ball spielen und welche Ballposition ist die Beste. Nach ihrer Entscheidung spielen die Spieler den Ball abwechselnd weiter bis er eingelocht ist. Dabei ist es wichtig, sich gut zu ergänzen, denn wenn der eine Spieler mal einen schlechten Schlag macht, kann der andere Spieler ihn durch einen guten Schlag wieder gut machen. Vorab sei gesagt, nicht bei allen Teams gelang dies so, wie es erwartet wurde.

Es fanden sich viele Freunde, Familienmitglieder, Ehepartner oder auch Partner zusammen, die noch nie zusammengespielt haben und das Spiel des jeweils anderen gar nicht kannten.
Schnell stellte sich heraus, dass in der Bruttoklasse (Gesamtschläge ohne Berücksichtigung des Handicaps) die beiden Lokalmatadore Lukas Behnen und Tim Haselhoff nur zu schlagen waren, wenn die beiden einen schlechten Golftag erwischten. Doch dem war nicht so. Sie spielten routiniert ihre Runde und gewannen mit sagenhaften 41 Bruttopunkten mit 10 Punkten Abstand zu Frank Terwey und Lars Kallwitz.
In der Nettoklasse A, gespielt wurde hier mit einer Spielvorgabe 0 bis 22,0, wurden Frank Terwey und Lars Kallwitz von Marion Gallinat und Uwe Eßling auf den 2. Platz verwiesen. Gerade in dieser Klasse gab es viele Favoriten. Doch wie es im Golfsport immer so ist, es kommt auch auf die Tagesform beider Spieler an. In der Nettoklasse B, Spielvorgabe 22,1 – 90, wurden sehr gute Ergebnisse erspielt. Hier gewannen Michael Strickling und Stefan Redemann mit 45 Nettopunkten vor Thorsten Glorik und Claudia Wahlbring mit 44 Nettopunkten.

Nachdem alle Teams im Clubhaus eingetroffen waren, wurde von der Clubgastronomie zur Begrüßung eine sehr leckere Erdbeerbowle gereicht. Präsident Werner Bünker begrüßte alle Spieler und konnte voller Stolz verkünden, dass der Golf- und Landclub Coesfeld zu den 100 schönsten Golfclubs in Deutschland gehört. Dafür zu danken ist dem gesamten Team des Golfclubs, den Greenkeepern, der Gastronomie und den vielen Ehrenamtlichen, die den Club so besonders machen.

Ergebnisse:
Brutto (ohne Berücksichtigung der Spielvorgabe)
Lukas Behnen / Tim Haselhoff 41 Bruttopunkte

Netto A (mit Berücksichtigung der Spielvorgabe) 0 bis 22,0
Uwe Eßling / Marion Gallinat 45 Nettopunkte
Frank Terwey / Lars Kallwitz 43 Nettopunkte

Netto B (mit Berücksichtigung der Spielvorgabe) 22,1 – 90
Michael Strickling / Stefan Redemann 45 Nettopunkte
Thorsten Glorik / Claudia Wahlbring 44 Nettopunkte

Sieger Eröffnungsturnier

Präsident Werner Bünker (Mitte) mit den glücklichen Siegern

Mitgliederbrief von Werner Bünker, Präsident GLC

Liebe Clubmitglieder, liebe Golffreunde,

endlich ist es soweit und wir dürfen am 11. Mai 2020 unsere Golfanlage wieder öffnen. Freuen wir uns auf eine entspannte Runde Golf in wunderschöner Natur, wenn auch nur zu zweit im Flight oder im Familienflight.

Ich möchte Ihnen für Ihre Geduld, Ihr Verständnis und Ihr Durchhaltevermögen herzlich danken. So eine Krisensituation erfordert von allen Seiten viele Kompromisse und Solidarität.

Mein Dank gilt auch allen Angestellten, die in den letzten Wochen ihre Überstunden abbauten bzw. Minusstunden aufbauten und Urlaubstage nutzten, um den Arbeitsausfall so zu kompensieren. Um die Ansteckungsgefahr zu verringern, ist das Greenkeeping-Team seit Mitte März in zwei Gruppen mit je 3 bzw. 4 Personen aufgeteilt. Im wöchentlichen Wechsel pflegten sie unseren Golfplatz. Eine angemeldete Kurzarbeit konnte somit glücklicherweise vermieden werden. Seit dieser Woche sind wieder alle Mitarbeiter innerhalb ihrer Gruppen im Einsatz. Die Platzpflege läuft auf Hochtouren, um Ihnen einen Platz im bestmöglichen Zustand präsentieren zu können.

Hier im GLC sind die Vorbereitungen für die Gewährleistung der Abstands- und Hygiene-Maßnahmen für unsere Mitglieder und Angestellten in vollem Gange, um zumindest eine Golfsaison mit eingeschränkten Möglichkeiten gewährleisten zu können. Denn nur durch eine konsequente Umsetzung dieser Regelungen können wir alle dazu beitragen, dass eine etwas normalere Form des Alltags und ein geselliges Beisammensein mit unseren Golffreunden wieder möglich sein wird.

Ich hoffe, dass Sie und Ihre Familien die derzeitige Situation bisher gut überstanden haben und wünsche Ihnen sowie unseren Mitarbeitern alles Gute und freue mich, alle so schnell wie möglich wieder im GLC persönlich zu begrüßen.

Ihr
Werner Bünker
Präsident

Prosecco-Damenturnier

-mks- Coesfeld: Corona-bedingt verspätet eröffneten die Golfdamen am Dienstag endlich die Turniersaison des Golf- und Landclub Coesfeld. Ladies Captain Helga Drerup und die Inhaberin des Coesfelder Geschäfts „vom FASS“ Birgit Haselhoff luden zum beliebten alljährlichen Prosecco-Turnier ein. 44 Damen folgten dem Ruf und machten sich erwartungsfroh auf die Runde.

Da alle noch ein wenig im Trainingsrückstand waren, wurde das Partnerspiel „Vierer“ gespielt. Auf den ersten sechs Bahnen galt es, beim „Vierer mit Auswahldrive“ einen Ball eines Zweierteams mit möglichst wenigen Schlägen ins Ziel zu bringen. Jede Spielerin darf abschlagen, erst dann entscheidet sich das Team für den besten Ball und schlägt ihn abwechselnd bis ins Loch weiter. Von Bahn 7 bis 12 hieß dann der Spielmodus „Chapman-Vierer“. Hier schlägt jede Golferin ab und spielt dann beim zweiten Schlag den Ball der Partnerin. Erst danach wird ein Ball ausgewählt, der dann wieder abwechselnd von beiden Spielerinnen bis ins Loch geschlagen wird. Als dritte Variante wurde von Bahn 13 bis 18 ein „Scramble“ gespielt. Beide Spielerinnen schlagen ab, dann entscheiden sie, welcher Ball am besten liegt. Der andere Ball wird aufgehoben und nahe der Position des ausgewählten Balls fallengelassen. Beide Spielerinnen spielen ihren Ball aus dieser Position weiter und wählen danach wieder die beste Ballposition aus. So wird weiter verfahren bis die erste Spielerin des Teams eingelocht hat.

Marion Kneilmann und der Newcomerin Simone Renners gelang es, diese Regeln souverän umzusetzen. Sie gewannen mit sensationellen 46 Nettopunkten das Turnier. Es folgten auf dem geteilten zweiten Platz die Teams Marion Gallinat/ Birgit Krumkamp und Elisabeth Palacek/ Luzie Günther-Borstel mit jeweils 40 Nettopunkten.

Mit Prosecco „vom FASS“, nach Wunsch mit Weinbergpfirsichlikör oder Ähnlichem verfeinert, wurde fröhlich auf die Ergebnisse angestoßen. Birgit Haselhoff brachte bei der Siegerehrung liebevoll verpackte italienische Spezialitäten und Liköre als Turnierpreise für die zehn besten Golferinnen mit. Als Überraschungsgast begrüßten die Golferinnen freudig Loni Matena zum geselligen Teil. Früher hatte sie zusammen mit ihrem Mann viele Golfturniere organisiert und ist mit ihren 93 Jahren immer noch am Clubleben interessiert. Es wurde noch ein langer und lustiger Abend auf der Clubterrasse.

Ergebnisse:
1. Marion Kneilmann / Simone Renners (46 Nettopunkte)
2. Marion Gallinat / Birgit Krumkamp (40 Nettopunkte) und
    Elisabeth Palacek / Luzie Günther-Borstel (40 Nettopunkte)
4. Margret Amberg / Marlies Amberg (38 Nettopunkte) und
    Magdalena Kamuf / Helga Drerup (38 Nettopunkte)

Ostergrüße vom DGV-Präsident Claus M. Kobolt

-dgv-: Liebe Golfspielerinnen und Golfspieler,

an diesen Ostertagen wird uns besonders bewusst, wie sehr wir unseren geliebten Golfsport vermissen. Da ergeht es mir nicht anders wie Ihnen auch.

Natürlich ist uns allen völlig klar, dass die langfristige Sicherung der allgemeinen Gesundheit immer oberste Priorität hat – gerade in Zeiten einer Pandemie. Und zugleich spricht es für uns alle, dass wir als leidenschaftliche Golfspieler uns mit einer ebenso großen Leidenschaft dafür einsetzen, unseren Sport, den wir in der freien Natur ausüben, bald wieder betreiben können.

Egal ob Anfänger, Single-Handicapper, Mitglied der Jugendmannschaft, Super-Senior oder DGV-Präsident: Vielleicht tröstet es uns ein wenig, dass wir alle unter diesem „Golf-Entzug“ leiden. Zugleich fühlen wir mit unseren Pros, unserer Club-Gastronomie, dem Greenkeeping, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Sekretariat, sowie mit allen Entscheidungsträgern von Golfclubs und Betreibergesellschaften. Es ist für sie eine wirtschaftlich äußerst schwere Zeit.

Dementsprechend haben wir, der Deutsche Golf Verband, jetzt den richtigen Zeitpunkt gesehen und uns an relevante Entscheidungsträger auf Bundes- und Landesebene gewendet, also Bundes- und Landesregierungen, Ministerien und gezielt einzelne Abgeordnete. Ziel ist es dabei, die besondere Eignung und Bedeutung gerade des Individualsports auf Sportstätten im Freien bei der zu erwartenden Überarbeitung der derzeit geltenden Verordnungen rechtzeitig zu kommunizieren. Erste hoffnungsvolle Rückmeldungen bestärken uns sowohl inhaltlich als auch was den gewählten Zeitpunkt der Kontaktaufnahme betrifft.

Eines ist ganz wichtig, noch müssen wir uns in Geduld üben – einer Eigenschaft, die wir auch beim Golfspiel immer wieder benötigen. Keiner weiß derzeit, wie genau eine schrittweise Rückkehr zur Normalität aussehen wird. Noch dürfen wir keine zu großen Erwartungen haben, denn die könnten auch einen jähen Absturz bedeuten – auch das ist wie beim Golfspiel.

Ich möchte mich bei Ihnen für Ihre Solidarität und Ihr Engagement für Ihre Anlagen und für den Golfsport in diesen Tagen bedanken. Auch wir haben viele Zusendungen von Golfclubs und auch von Golfspielern erhalten, die uns darin bestärken, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

Hoffen wir, dass eine rückläufige Entwicklung der Corona-Zahlen den maßgeblichen staatlichen Stellen spätestens im Anschluss an die Ostertage die Möglichkeit gibt, mit konkreten Planungen zu angepassten Regelungen für die Zeit nach dem 19. April 2020 beginnen zu können.

Das Frühjahr und die Ostertage 2020 werden uns wohl immer in Erinnerung bleiben – als eine Zeit des gesellschaftlichen Ausnahmezustands, als einen golffreien Zeitraum, aber auch als eine Zeit einer bisher nicht gekannten Solidarität. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien dennoch oder auch gerade deswegen hoffnungsfrohe Ostern.

Ihr

Clau M. Kobold Foto DGV

Claus M. Kobold
Präsident Deutscher Golf Verband

Golf spielen endlich wieder erlaubt

-ssch- Coesfeld: Es ist wieder soweit, es darf und kann wieder Golf gespielt werden. Seit dem 17. März 2020 war der Golf- und Landclub Coesfeld e. V. geschlossen. Doch ab dem 7. Mai wird wieder der kleine weiße Golfball mit möglichst wenig Schlägen von den Clubmitgliedern ins Loch gespielt, wenn auch unter strengen Schutzvorkehrungen. Der GLC Coesfeld startet zwar mit angezogener Handbremse, aber das trübt nicht die Freude der Clubmitglieder, endlich wieder über die gut gepflegten Golfbahnen zu gehen und auf den spurtreuen Grüns einzulochen. Da das Wetter im April gut mitmachte, konnten die im Mai geplanten Platzpflegemaßnahmen vorgezogen werden. Die Greenkeeper leisteten in den letzten Wochen sehr gute Arbeit und der Platz präsentiert sich jetzt in einem hervorragenden Zustand.

Der Golfsport hat in der Corona-Pandemie viele Vorteile. Nicht nur, dass er für das Herz-Kreislaufsystem und generell für die Gesundheit sehr förderlich ist, er wird auch im Freien ausgeübt und eine mögliche Ansteckungsgefahr ist sehr gering. Die Einhaltung der Abstandsregelungen von 1,5 – 2 m können leicht eingehalten werden. Der Deutsche Golf Verband hat klare Leit- und Richtlinien für alle Golfplätze aufgestellt, um eine mögliche Corona-Ansteckung zu vermeiden, z. B. dürfen die Lochfahnen nicht berührt werden und die Bunkerharken mussten aus den Bunkern entfernt werden. Es spielen derzeit immer nur zwei Golfer in einer Spielergruppe zusammen und nur wer eine Startzeit gebucht hat, darf auf der ersten Bahn seinen Golfball aufteen und abschlagen. Zusätzlich sind die Umkleiden und Duschen weiterhin geschlossen. Lediglich die Toiletten sind geöffnet und neben Flüssigseife und Einmalhandtücher auch mit Desinfektionsmittel ausgestattet.

Der Trainingsbetrieb nimmt seit der Wiedereröffnung auch an Fahrt auf. Einzeltrainerstunden können schon gebucht werden. Es gilt den Trainingsrückstand der letzten zwei Monate wieder aufzuholen. Obwohl im Mai die Golfturniere und Ligaspiele abgesagt worden sind, will man doch auf die hoffentlich im Juni startenden Wettspielsaison gut vorbereitet sein.

Nun hofft der GLC auf weitere Lockerungen, so dass wieder bis zu vier Golfspieler im Flight spielen dürfen, Gruppen- und Mannschaftstraining sowie die Platzreife- und Schnupperkurse bald wieder starten dürfen.

Werner Bünker Abschlag 1

Präsident Werner Bünker am Abschlag der Bahn 1.

Mitgliederversammlung am 27.02.2020 im CLC Coesfeld

-sw- Coesfeld: Mit 68 stimmberechtigten Mitgliedern eröffnete Präsident Werner Bünker die diesjährige Mitgliederversammlung im Clubhaus des Golf- und Landclub Coesfeld e. V. Nach den vielen positiven Berichten der einzelnen Vorstandsressorts wurden den Mitgliedern im Schatzmeisterbericht 2019 weitere positive Zahlen vorgestellt. Entgegen dem allgemeinen Trend kann der GLC Coesfeld von einer steigenden Mitgliederzahl berichten. Nach dem weiteren Ausbau der Digitalisierung im letzten Jahr kann der Golfclub nun die Renovierung der Innenräume der Clubgastronomie für dieses Jahr in Angriff nehmen. Einem weiteren Zuwachs neuer Mitglieder und willkommener Greenfee-Gastspieler steht nun nichts mehr im Wege.

Hier die Wahlergebnisse in Kürze:

2. Vorsitzender (geschäftsführender Vorstand): Wiederwahl von Meinrad Kamuf für weitere drei Jahre.
Spielführer (erweitertes Mitglied des Vorstands): Wiederwahl von Werner Rolf für weitere drei Jahre.
Beirat: Wiederwahl von Dirk Tekath für weitere drei Jahre.
Ehrenrat: Wiederwahl von Diether Kraus, Annemarie Terrahe, Dr. Alexander Thoneick
Kassenprüfer: Ludger Stattmann scheidet turnusgemäß aus. Neu gewählt wurde Gustav Holtkemper.
Anträge aus der Mitgliedschaft und dem Vorstand wurden nicht gestellt.

Herzlichen Glückwunsch an alle neu- und wiedergewählten Mitglieder!

MV Vorstand 2020

Vorstand Marketing Peter Sprey, Spielführer Werner Rolf, Schatzmeisterin Ingrid Mosblech, Präsident Werner Bünker, 2. Vorsitzender Meinrad Kamuf

Golf- und Landclub Coesfeld e.V.

Stevede 8a
48653 Coesfeld
02541-5957
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© Golf- und Landclub Coesfeld e.V.